Wernigerode l Zum dritten Mal in Folge startete in diesem Jahr die „Tour de Harz“ mit den Wernigeröder Bergmeisterschaften. Dabei stellte sich den Teilnehmern gleich zu Saisonbeginn wieder eine schwere Hürde in den Weg. 3000 Meter mit etwa 220 Höhenmetern hatten die Athleten auf der Hauptstrecke zu bewältigen, die älteren Schülerklassen hatten ihr Ziel bei 1600 Meter, die jüngeren bei 600 Meter. Vor allem die zweite Hälfte der Strecke von der Wernigeröder Himmelpforte auf den Schwengskopf verlangte den Läufern wieder alles ab.

Aber nicht nur das, denn im Vorfeld der Deutschen Berg­laufmeisterschaft am Brocken mischten sich auch die laufstarken Leichtathleten der LG Braunschweig in das Feld der Wintersportler aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Hamburg, die mitunter deutsche Spitze im Nachwuchs beim Biathlon, Sommerbiathlon und Langlauf verkörpern.

Es herrschten beste Laufbedingungen bei Sonnenschein und nicht zu heißen Temperaturen. Außerdem freuten sich die Veranstalter des NSV Wernigerode und der beiden Skiverbände bei 238 Läuferinnen und Läufern sogar über einen Teilnehmerrekord und über das erfreulich gute Niveau bei den Wintersportlern.

Bilder

Hartig und Rippin siegen mit Streckenrekorden

Es gab sowohl bei den Herren als auch bei den Frauen einen neuen Streckenrekord zu verzeichnen. Während Fabian Hartig vom BTSV Eintracht Braunschweig in 12:51 Minuten die alte Bestmarke von Thomas Kühlmann um lediglich eine Sekunde unterbot, war es bei Alina Celine Rippin vom Ausrichter NSV Wernigerode in 16:03 Minuten mit einer Minute doch eine erhebliche Steigerung, die zudem noch in der Altersklasse U16 weiblich aufgestellt wurde.

Starke Leistungen über die drei Kilometer zeigten ebenfalls Luisa Merkel, Sabine Fleig und Jannis Grimmecke (alle NSV Wernigerode) als souveräne Sieger ihrer Altersklasse, sowie Kim Sophia Hahne (SV Sorge) und Michel Fräsdorf (SV Hasselfelde) auf Rang zwei und Solveig Siede (NSV) auf Rang drei.

Ranft mit Sieg

Schnellste über 600 Meter waren Liv Hildebrand vom Skiverein Hasselfelde in 3:01 Minuten und Jan Giezma von der LG Braunschweig in 2:27 Minuten. In der U11 sicherte sich Paula Ranft (SV Hasselfelde) in 3:06 min vor Vereinskameradin Larissa Höhn den Sieg.

Weitere Top-Platzierungen erzielten Elise Hesse (NSV Wernigerode) und Viktoria Braun (WSV Benneckenstein) als Zweite und Dritte der U9-Mädels und Max Böhnke (SV Hasselfelde) als Dritter der U10.

Die Siege über 1 600 Meter gingen an Anna Malena Wolff Lòpez in 8:51 min und Moritz Fellner in 7:47 min (beide LG Braunschweig). Kurz danach erreichten auch Amy Dunkel (9:05 min/WSV Elbingerode) und Melina Holland (9:10 min/NSV Wernigerode) beziehungsweise Albert Engelmann (8:04 min/WSV Clausthal-Zellerfeld) als jeweilige Altersklassensieger das Ziel. Deaken Holland (NSV Wernigerode) setzte sich gegen vier Braunschweiger Leichtathleten beim Sieg von Malte Alpers (8:17 min) als Zweiter in 8:21 Minuten in Szene.

„Ein großes Dankeschön an das Organisationsteam und alle Helfern, sowie das Autohaus Wille, die Glasmanufaktur Derenburg, Fahrschule Heiko Sattler, Autohaus Osterwieck, die Familie Stallmann, Hasseröder Brauerei und Blankenburger Wiesenquell für die tolle Unterstützung“, bedankte sich Melanie Rippin, Vorsitzende des NSV Wernigerode.