Thale l Dem 26:1-Erfolg beim Bördeklasseteam VfB Oschersleben ließen die Hasseröder nur drei Tage später ein Dutzend Tore beim Landesligisten SV Stahl Thale folgen.

Semmer trifft zur Blitz-Führung

Die Gastgeber hatte einge Ausfälle zu verkraften, mit Florian Arndt und Ramon Köhler hatten sich gleich zwei Spieler beim Testspielauftakt gegen Lok Aschersleben verletzt. Auch beim FC Einheit fehlten zahlreiche Akteure, dies machte sich beim breiten Kader der Hasseröder aber nicht bemerkbar. Der Sekundenzeiger hatte noch keine Runde geschafft, als Tino Semmer nach Vorlage von Cedrik Staat zur Gästeführung traf.

Einheit mit sieben Toren zur Pause

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit tauschten beide Spieler ihre Rollen, emmer glänzte als Vorlagengeber und Staat zeigte seine Qualitäten als Vollstrecker. Viermal traf der Neuzugang vom Ummendorfer SV bis zur Pause, dreimal bedient von Sturmpartner Tino Semmer. Zwischenzeitlich traf auch Kevin Hildach zum 4:0 und 6:0 zweimal ins Schwarze, somit stand zum Pausenpfiff bereits eine 7:0-Führung für den FC Einheit zu Buche.

Die Hasseröder spielten ihre Tore sehenswert heraus, wurden aber immer wieder von einer hoch verteidigenden Thalenser Mannschaft eingeladen.

Auch nach Wiederanpfiff setzte sich das muntere Toreschießen fort, den Startschuss gab Niclas Eheleben mit einem sehenswerten Linksschuss ins linke, obere Toreck. Danny Wersig mit wuchtigem Kopfball nach Hildach-Eckball (63.), Maximilian Farwig nach mustergültiger Semmer-Vorlage (68.) und Kevin Hildach mit seinem dritten Treffer (81.) schraubte das Ergebnis auf 0:11. Den Schlusspunkt Marco Raue, der das Leder von der Strafraumgrenze ins kurze Eck setzte und damit das halbe Dutzend voll machte (85.). Damit trugen sich alle vier eingesetzten Neuzugänge in die Torschützenliste ein.

Co-Trainer lobt den guten Test

„Die Vorgaben wurden zu 100 Prozent erfüllt, ob schnelle Spielverlagerungen, den Ball laufen lassen oder das Herausspielen von Torchancen. Sie haben sich gut durch die gegnerischen Reihe kombiniert und dadurch die Tore richtig gut heraugespielt. Mit frühem Attackieren wurde der Gegner gezwungen, das war rundherum eine gute Einheit. Natürlich kommen noch ganz andere Gegner, aber wenn wir weiter hart arbeiten und die Mannschaft das umsetzt, dann können wir das schaffen, was wir erreichen wollen – den Klassenerhalt. Es ziehen alle zu 100 Prozent mit in den Trainingseinheiten, die aktuell auch nicht ohne sind. Auch im Spiel ist zu sehen, dass der Wille da ist, die Jungs beißen von der ersten bis zur 90. Minute“, lobte Co-Trainer Tino Leßmann.

Während der SV Stahl Thale für das heute geplante Testspiel eine Absage hinnehmen musste, bestreitet der FC Einheit am Sonnabend ein weiteres Vorbereitungsspiel. Zu Gast im Sportforum ist der CFC Germania 03 aus Köthen.

Statistik

SV Stahl Thale: Janzick - Rösner, Mämecke, Ritschel, Michaelis, Block, Bührig, Broders, Klöppel, Meldau, Zavjalovs (Kohl, Lippert, Balser, Galle)

FC Einheit Wernigerode: Nebe - Hess, Wersig, Raue, Eheleben, Hildach, Farwig, Stammer, Dannhauer, Semmer, Staat (Braitmaier, Günther, Riemann);

Torfolge: 0:1 Tino Semmer (1.), 0:2, 0:3 Cedrik Staat (9., 13.), 0:4 Kevin Hildach (17.), 0:4 Cedrik Staat (30.), 0:6 Kevin Hildach (37.), 0:7 Cedrik Staat (42.), 0:8 Niclas Eheleben (51.), 0:9 Danny Wersig (63.), 0:10 Maximilian Farwig (68.), 0:11 Kevin Hildach (81.), 0:12 Marco Raue (85.); Schiedsrichter: Alexander Kroll; Zuschauer: 125.