Blankenburg l Dazu gehörte auch das 0:0 zwischen dem Blankenburger FV und dem Ummendorfer SV. Es war eine gerechte Punkteteilung in Blankenburg.

Torchancen auf beiden Seiten

Der Blankenburger FV wollte seine sehr gute Heimbilanz in der Landesliga ausbauen, kam jedoch gegen Ummendorf nicht über ein Unentschieden hinaus. Von Beginn an wollten die Hausherren zeigen, dass es für die Gäste schwer werden würde, hier etwas Zählbares mitzunehmen. Das gewohnte Angriffspressing der Gastgeber führte in der 13. Minute zur ersten Kopfballchance für Sebastian Fabich, der jedoch knapp verzog.

Nach guter Vorarbeit von Dominik Paul war es erneut Fabich, der den Ball an den Innenpfosten hämmerte (17. Minute). Auch die Gäste aus Ummendorf waren gefährlich und zeigten sich in Blankenburg viel besser, als ihr Tabellenplatz vermuten ließ. So scheiterten Felix Krause knapp (23.) und Björn Ohnesorge fand seinen Meister in Torwart Ben Hartmann.

Danach verflachte das Spiel, war geprägt von vielen Ungenauigkeiten im Spielaufbau beider Mannschaften oder von zahlreichen Spielunterbrechungen aufgrund von Verletzungen und deren Behandlungen. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatte Robert Matznik, sein Schuss verfehlte nur knapp das Ziel.

Nach dem Pausentee kamen die Blankenburger besser aus der Kabine. Eine mustergültige Flanke von Matznik köpfte Daniel Ewert knapp am Tor vorbei. Ummendorf antwortete mit einer guten Chance, aber Björn Ohnesorge verfehlte das Tor um Zentimeter (57.).

Spannung bis zum Schlusspfiff

Es war jetzt ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften die Entscheidung suchten und auf das gegnerische Tor drängten. Die Abwehrrreihen wirkten nun nicht mehr sehr stabil. Die Angriffe beider Mannschaften wechselten oft mehrfach innerhalb kurzer Zeit. Blankenburg hatte dabei mehr Ballbesitz, aber Probleme, sich gute Chancen herauszuspielen. Ummendorf blieb im Umschaltspiel ständig gefährlich, wobei der Gast auch hier die Genauigkeit im Abschluss vermissen ließ.

Für Blankenburg war es der eingewechselte Martin Zobel, der in der 80. Minute Torhüter Sebastian Deumeland zu einer Großtat zwang. Die beste Möglichkeit des Spiels blieb jedoch den guten Gästen aus Ummendorf vorbehalten: In der 90. Minute wurde Niclas Eheleben freigespielt, sein Schuss aus fünf Metern hielt Ben Hartmann mit einem Reflex überragend und sicherte seiner Mannschaft so das Unentschieden.

Blankenburgs Trainer André Dzial bilanzierte am Ende „eine gerechte Punkteteilung. Wie schon gegen Börde Magdeburg hatten wir Probleme beim Herausspielen von Torchancen, obwohl es ein Schwerpunkt der Trainingsarbeit war. Da müssen wir weiter ansetzen. Positiv war die defensive Null, ein Novum in der bisherigen Saison“.

Nun warten mit dem SV Union Heyrothsberge (23. November) und TuS 1860 Magdeburg-Neustadt (30. November) zwei unangenehme Auswärtsaufgaben auf die Elf von Trainer André Dzial.

Statistik

Blankenburger FV: Hartmann - Paul, Schütz, Reinhardt (65. Zobel), Neudek, Ewert (77. Schwarzenberg), Krause, Krumnow, Pinta, Matznick, Fabich;

Tore: Fehlanzeige;

Schiedsrichter: Melchior Reiche (Halle);

Zuschauer: 111.