Wernigerode l Die Läufer des SV Lok Blankenburg sowie des Harz-Gebirgslaufverein haben ihre gute Form bei der Hallen-Landesmeisterschaft der Männer, Frauen und Senioren eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Sieben Athleten waren angereist und kehrten mit acht Medaillen heim. Die als offene Meisterschaft ausgetragenen Titelkämpfe zogen zahlreiche Aktive aus anderen Bundesländern in die Leichtathletikhalle Brandberge.

268 Teilnehmer aus 91 Vereinen

Insgesamt gingen 268 Teilnehmer aus 91 Vereinen an den Start. Für die Seniorinnen und Senioren war es ein letzter Test vor der Anfang März an gleicher Stelle stattfindenden Deutschen Hallen-Seniorenmeisterschaft.

Im ersten 1500 m-Rennen lief Enrico Dietrich vom Harz-Gebirgslaufverein an der Spitze des Feldes mit und holte sich in überlegener Manier den Titel bei den Männern mit einer starken Zeit von 4:06,20 min.

Scheffner mit persönlicher Bestzeit

In diesem Lauf starteten auch die Jugendlichen der U 18 und U 20. Dabei erkämpfte sich HGL-Athlet Jeremy Scheffner mit neuer persönlicher Bestzeit von 4:34,27 min den Vizemeistertitel in der U 18. Der Blankenburger Hugo Matthes (Lok) verpasste in 4:43,04 min knapp seinen Hausrekord und kam als Dritter der U 20 ins Ziel.

Dafür sorgte sein Vater Marco Matthes (M 40) für den nächsten Harzer Sieg. Im 1500 m-Lauf der Senioren sicherte sich der Lok-Athlet mit deutlichem Vorsprung seinen zweiten Landesmeistertitel in diesem Jahr und stellte mit 4:46,51 min zudem eine neue Hallenbestzeit auf.

Brandecker gewinnt über 1500 Meter

Bei den Damen über 1500 m gab es zwei weitere Siege für die Landkreis-Sportler zu feiern. Den Lauf aller Seniorinnen dominierte von Beginn an die Wernigeröderin Yvonne Brandecker (W 40), die in 5:24,27 min als Erste ins Ziel lief und damit ebenfalls ihren zweiten Titel der laufenden Saison holte.

Dahinter freute sich Elke Rosenthal über ihren Landesmeistertitel in der W 50 in 5:51,66 min.

Zuvor testete die Lok-Läuferin ihre Schnelligkeit über 60 m und sprintete bei ihrem Debüt in 10,22 s als Fünfte über die Ziellinie.

Kommert ersprintet zwei Medaillen

Philipp Kommert rettete die Ehre der Sprinter und kehrte als einziger Athlet mit zwei Medaillen heim. Er sprintete sowohl über 60 m als auch über 200 m als Vizemeister der M 30 ins Ziel und blieb knapp über seinen Zeiten vom letzten Jahr (8,02/26,57 s).