Barleben (aib) l Alle Vereinsmitglieder, viele Freunde, Fans und Unterstützer des FSV Barleben fiebern seit langem dem Start für die Sanierung des alten Bockascheplatzes auf dem Barleber Anger entgegen. Mitte November trafen sich dort einige Vereinsmitglieder, um den rostigen Stahl auf dem Gelände zu beseitigen. Unterstützt von ortsansässigen Firmen, wurden Barrieren, Ballfangzäune, Tore und das alte Kopfball-Pendel abgerissen und entsorgt. Nun kann mit den Tiefbauarbeiten begonnen werden.

Wie aber auch schon mehrfach in der Öffentlichkeit erwähnt, wird die Lotto-Toto-Gesellschaft Sachsen-Anhalt eine Förderung für die Sportplatzsanierung nicht unterstützen. Somit fehlt dem Verein nun ein relativ großer Betrag im Finanzierungsplan. Um das ehrgeizige Projekt des FSV nicht zu gefährden, hat der Verein seit knapp einem Jahr die Aktion "Rasenstück für Kinderglück" zu laufen. Durch die Aktion und damit verbundene Spenden kamen bisher über 38000 Euro zusammen. "Vielen Dank schon einmal auf diesem Wege an alle bisherigen Förderer", zeigte sich FSV-Vorsitzender Ingolf Nitschke glücklich über den bisherigen Stand der Aktion. "Es sollte unser gemeinsames Ziel sein, 40000 plus X zusammen zu bekommen", so Nitschke weiter. Zuletzt freute sich der FSV über Spenden von der Firma Draht-Seidel GmbH Barleben (400 EUR) und den Erlös vom FSV-Stand auf dem Barleber Weihnachtsmarkt (1070 EUR). Das Ziel soll es sein, den neuen Kunstrasenplatz für den FSV im Jahr 2012 zu eröffnen. "Wer noch nicht das passende Weihnachtsgeschenk für einen Fußball-Fan hat, kann noch ein paar Quadratmeter erwerben und zum Fest verschenken" erklärt Nitschke seine Idee. Alles Wissenswerte unter www.fsvbarleben.de.