Fußball-Kreisligist SG Dobritz/Garitz gelang am Sonnabend im "Kellerduell" gegen Grün-Weiß Dessau II ein überzeugender 8:0 (4:0)-Heimsieg.

Garitz (hru) l Nachdem die SG am Abend zuvor den 30. Geburtstag vom ehemaligen Kapitän Tobias Lehnert gefeiert hatte, wollte sie mit einem Sieg noch ein Geburtstagsgeschenk nachlegen, was eindrucksvoll gelang.

Neukapitän Patrick Hinz lieferte eine starke Leistung ab und schoss sich den Frust der Vorwochen von der Seele. In dieser Partie wurde er eindrucksvoll vom Mittelfeldmotor Kevin Tinaglia und seinen Nebenleuten Sohn, Lehnert und Edner unterstützt. Auch der junge Eric Metzker war ein starker Angriffspartner. Beide harmonieren immer besser zusammen. Die Abwehr stand sehr stabil und hatte diesmal mit Torhüter Steffen Hinz einen sehr guten Rückhalt.

Die Heimelf war sich der Bedeutung dieser Begegnung bewusst. Entsprechend schwor sie sich ein, motivierte sich und ging mit der entsprechenden Einstellung ins Spiel. Von Beginn an merkte man, dass es ein deutlicher Sieg werden sollte. Nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch wusste sie zu überzeugen.

Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde immer wieder Tinaglia als Anspielpartner gesucht, der mit einem sehr hohen Laufaufwand seine Nebenleute und das Angriffsduo immer wieder gut in Szene setzte.

So begann das Torfestival und die Show des Patrick Hinz in der 15. Minute. Über mehrere Stationen bekam Tinaglia den Ball, der sofort Hinz auf die Reise schickte, der allein auf den Torhüter zulief, diesen ausspielte und zum 1:0 einschob.

Sein Treffer Nummer zwei folgte in der 21. Minute. Tinag- lia setzte sich auf der linken Außenbahn gut durch. Bei seiner präzisen Eingabe brauchte Hinz nur noch den Fuß hinhalten und der Ball landete zum 2:0 unter der Querlatte.

Damit war den Gästen schon der Zahn gezogen. Sie hatten kaum Freiräume, um eigene Akzente zu setzen. Und wenn, dann waren es harmlose Aktionen. Zu überlegen spielte die SG. Tor Nummer drei und vier folgten in der 36. Minute per Foulelfmeter und in der 44. Minute nach Eingabe von Tobias Lehnert.

In der Halbzeitpause warnte der Trainer vor Überheblichkeit. Wie vom Trainer gefordert, wurde sofort nachgelegt. In der 52. Minute ging die Show von Hinz weiter. Diesmal mit einem Distanzschuss aus zirka 18 Metern, flach in die rechte Ecke. In der 55. Minute wurde der Lauf von Hinz durch Youngster Metzker unterbrochen. Von Tinaglia gut freigespielt, setzte er sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler gut durch und vollendete sehr überlegt zum 6:0.

Gleich eine Minute später war wieder Hinz zur Stelle, der vom stark spielenden Sohn glänzend freigespielt wurde. Ebenso überzeugend vollendete er zum 7:0. Danach nahm die Heimelf mehrere Gänge raus und das Spiel plätscherte so dahin. Schade, dass einige gute Gelegenheiten liegen gelassen wurden. Dennoch muss man der SG eine geschlossene Mannschaftsleistung bescheinigen. Ein Torschütze lebt von der Vorarbeit seiner Mitspieler. Diesmal hat sich der Torjäger mit seinen Treffern bei der Mannschaft bedankt und setzte in der 90. Minute mit Tor Nummer sieben den Schlusspunkt unter eine bemerkenswerte Leistung.

"Dieser deutliche Sieg war Balsam und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung", freute sich Trainer Helmut Rudolf. "Die nächsten Spiele werden zeigen, ob der Aufwärtstrend fortgesetzt werden kann."

SG Dobritz/Garitz: Steffen Hinz - Els, Kettmann, Friedrich, Schmidt, Lehnert, Sohn, Tinaglia, Edner, Patrick Hinz, Metzker.