Dessau l Es nahmen neun Mannschaften teil und es wurde in zwei Gruppen nach vereinfachten FUTSAL-Regeln gespielt.

In der Gruppe A kämpften Landesligist TuS Kochstedt sowie die Kreisligisten SV Dessau 05 II, TSV Mosigkau, Dessauer SV 97 und Chemie Rodleben.

Die Zerbster, die in der Landesliga (LL) auf Punktejagd gehen, mussten sich in der Gruppe B mit Germania Roßlau (LL), Empor Waldersee (KL) und dem SV Dessau 05 (Talenteliga) auseinander setzen.

Gleich im ersten Vorrundenspiel trafen die Zerbster auf den höherklassigen SV Dessau 05 und unterlag nach zehnminütiger Spielzeit mit 0:3.

Somit standen die Rot-Weißen im zweiten Spiel gegen Germania Roßlau gleich mächtig unter Druck. Um den Einzug ins Halbfinale zu wahren, musste unbedingt ein Sieg her. Nach Toren von Tami Joris Stephan und Lucas Seyffert bezwang konnten die Germanen aus Roßlau mit 2:0 bezwungen werden. Somit war das Erreichen des Halbfinals aus eigener Kraft möglich.

Im letzten Spiel hieß der Gegner Empor Waldersee. Da die Roßlauer gegen Dessau 05 mit 0:1 verloren, reichte den Rot-Weißen ein Unentschieden, um das Halbfinale zu erreichen. Die Rot-Weiß-Kicker brauchten bis zur siebten Minute, ehe Hannes Krüger den 1:0-Führungstreffer erzielen konnte. Nur kurze Zeit später das 2:0, wiederum durch Krüger. Die Vorlage lieferte Seyfferth. In der letzten Minute netzte Krüger mit seinem dritten Treffer zum 3:0 ein, erneut lieferte Seyffert die Vorlage. Somit stand die D-Jugend im Halbfinale.

In Gruppe A ging es schon spannender zu. Am Ende hatten mit SV Dessau 05 II, TuS Kochstedt und Dessauer SV 97 drei Mannschaften acht Punkte. Dessau 05 II war aufgrund des besseren Torverhältnisses der Gruppenerste.

Mit der TuS Kochstedt und dem Dessauer SV 97 hatten zwei Teams auch das gleiche Torverhältnis, so dass ein Siebenmeterschießen über den Einzug in das Halbfinale entschied. Kochstedt setzte sich knapp durch.

Somit standen die Halbfinalpaarungen fest. Die Rot-Weißen trafen auf Kochstedt. Aufgrund einer Sonderregelung musste die erste und zweite Mannschaft des SV Dessau 05 gegeneinander antreten.

Bereits nach zweiminütiger Spielzeit gerieten die Zerbster mit 0:1 in Rückstand. Es dauerte bis zur siebten Minute, ehe sie den Ausgleich erzielten. Justin Ritze hämmerte einen Freistoß Richtung gegnerisches Tor, welchen Seyfferth mit der Hacke ins Gehäuse lenkte. Nur kurze Zeit später die 2:1-Führung für die Zerbster. Stephan netzte nach Vorlage von Krüger ein. Kurz vor Spielende noch das 3:1. Seyffert setzte sich gegen zwei Spieler durch. Seinen Querpass konnte Krüger im Tor unterbringen.

Da Dessau 05 I gegen die zweite Vertretung klar mit 7:0 gewann, standen sich die Dessauer und Zerbster, wie bereits in der Vorrunde, nochmals gegenüber.

Im Spiel um Platz drei konnte sich Dessau 05 II gegen TuS Kochstedt im Siebenmeterschießen mit 4:3 durchsetzen.

Im Finale mussten sich die Zerbster nach großem Kampf der Talenteliga-Mannschaft vom SV Dessau 05 mit 0:2 geschlagen geben und konnten somit den Vize-Hallenkreismeistertitel erringen.

 

Rot-Weiß Zerbst: Carl-Ole Rätzel – Justin Ritze, Tami Joris Stephan, Diego Stiller, Hannes Krüger, Julius Koch, Lucas Seyfferth, Dennis Singer, Bennet Wiese.