Loburg l Die Sommerpause ist vorbei und für Loburgs Kegler geht es wieder auf Punktejagd. Nach dem Abstieg aus der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts in die Landesliga stand für die erste Mannschaft das erste Punktspiel gegen die ebenfalls abgestiegene Mannschaft des SV Edderitz auf heimischer Anlage an.

In der vorigen Saison siegten die „Störche“ souverän. Dieses Ziel konnte mit einem 6:2 (3460:3287)-Sieg erneut erfüllt werden.

Den Beginn machten Mirko Gericke und Rainer Busse für die Blau-Weißen. Die Gäste zeigten sich deutlich stabiler als in der Vorsaison und bereiteten den Loburgern doch einige Schwierigkeiten. Nach furiosem Start von Gericke (171) gegen St. Kraus ließ der Loburger auf der zweiten Bahn einige Holz liegen, fing sich aber wieder und holte den ersten Mannschaftspunkt (MP) (3:1;599:567).

R. Busse (540) zeigte sich sehr durchwachsen und verlor aufgrund zu vieler Fehlwürfen seinen MP gegen den Tagesbesten Gästespieler R. Sourisseaux (568) mit 2:2.

Gerade einmal vier Kegel Vorsprung nahmen André und Jonas Schön mit auf die Bahn. Beide Loburger starteten nicht wie gewohnt und brachten die Gäste wieder zurück ins Spiel. A. Schön fing sich auf der zweiten Bahn und gewann sein Spiel mit 3:1 und 561:555 gegen H. Petercitzke. J. Schön (528) merkte man seinen Einsatz beim Fußball vom Vormittag deutlich an. Er verlor seinen MP nach 2:2 Sätzen gegen E. Kümmel (546).

Regelrechtes Feuerwerk

Nach einem ausgeglichenen Punktekonto und acht Kegeln Rückstand sollten Stefan Schön und Steffen Wiedner die Partie nun zu Gunsten der Loburger drehen. Wiedner begann verhalten, steigerte sich dann aber deutlich. Gegen den total entnervten M. Hocke gewann er alle Sätze und erreichte mit 587 Kegeln auch ein tolles Ergebnis.

Überragender Akteur des Tages war wieder einmal St. Schön. Vom Start weg fackelte er ein regelrechtes Feuerwerk ab und begeisterte die zahlreichen Zuschauer. Sein Gegenspieler E. Stoye konnte sich nicht wehren und verlor alle vier Sätze. Mit fantastischen 645 Kegeln wurde der bestehende Bahnrekord um zwölf Holz überspielt. Entscheidend waren da sicherlich die 261 Kegel im Abräumen.

Letztendlich stand ein 6:2 Sieg bei 3460:3287 Kegeln an der Anzeige und der positive Start in die neue Saison war geglückt.

Am Samstag steht das erste Auswärtsspiel bei Chemie Wolfen an, die ihr erstes Spiel in Schönebeck deutlich gewinnen konnten. Mit einer geschlossenen guten Mannschaftsleistung sollte ein Punktgewinn realistisch sein.