Zerbst l 18 Gruppen, 20 Einzelvoltigierer und zwölf Doppelpaare hatten sich in die Starterlisten eingetragen. Vereine aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg reisten mit ihren 18 Pferden nach Niederlepte zur Reithalle an der schönen Wiesenmühle.

Der Wettergott meinte es gut mit dem Veranstalterteam. So konnten sich alle Teilnehmer optimal auf ihre Wettkämpfe vorbereiten.

Als erstes durften die Schritt-Gruppen der Richterin Johanna Krause zeigen, was sie schon alles können. Dort wurde noch einmal nach Alter getrennt gewertet. Auch die leistungsstärkeren Gruppen, die ihre Pflichten schon im Galopp präsentierten, waren am Vormittag am Start.

Den Höhepunkt für alle Eltern und Großeltern gab es dann kurz vor der Mittagspause zu sehen. Die jüngsten Voltigierer, die zwischen drei und sechs Jahre alt sind, zeigten, dass auch sie Mut besaßen und auf dem Pferderücken schon einige Übungen turnen können. Mit ein paar niedlichen Kostümen und der dazu passenden Musik wurde die Darbietung abgerundet. Die Piraten und die Hawai-Mädels der beiden Zerbster Vereine bekamen dafür sehr viel Applaus.

Höchste Kategorie

Nach der Mittagspause gab es die höchste Kategorie des Tages zu sehen, den A-Gruppen-Wettbewerb, wobei schon alles im Galopp gezeigt wird. Zuerst wurden die Pflichtübungen geturnt.

Am Nachmittag zeigten die Einzel- und Doppelturner ihre Aufführungen, wobei die Einzelturner in zwei Kategorien unterteilt wurden. Je nach Leistung konnten die Turner die L- oder A-Pflichten zeigen. Die L-Turner machten ihre Kür im Anschluss im Galopp und die A-Turner im Schritt. Bei den Doppelturnern konnte sich jedes Paar eine zweiminütige Kür im Schritt ausdenken.

Die A-Gruppen komplettierten mit ihrem Kürprogramm ihren Wettbewerb und zeigten dabei schon recht ansprechende Doppel- und Einzelübungen im Galopp.

Als letztes stand die Voltigierpferdeprüfung auf dem Programm, wobei das Pferd auf seine Tauglichkeit als Voltigierpferd beurteilt wird. Die Gruppen konnten ihr Pferd des Leistungsstandes entsprechend vorstellen.

Mit der Siegerehrung der einzelnen Prüfungen endete dieser Wettkampftag und für das Veranstalterteam des VRV Civitas Zerbst hieß es aufräumen, was bei den vielen fleißigen Helfern zügig erledigt wurde. Ein großes Dankeschön an alle Helfer, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Der VRV im Internet.