Zerbst l Das Eigengewächs, so schätzen es seine Mitspieler, seine früheren Übungsleiter und viele Liga-Zuschauer ein, ist der wertvollste Spieler im Team der Lindauer. Als Zuspieler führt der 32-Jährige, knüpft die spielerischen Fäden und bringt punktgenau die Angreifer ins Spiel. Fabian Seeger ist zudem ein Spieler mit sehr viel taktischem Verständnis. Dazu kann er als Spieler auf Erfahrungen aus seiner Rosianer Zeit und aus seiner sehr erfolgreichen Jugendzeit setzen.

Volleyballer mit viel Ehrgeiz

Für Außenstehende scheint er manchmal im Spiel zu ruhig, ohne hörbare Gefühlsausbrüche, zu sein. Doch man spürt und beobachtet in den Auszeiten, dass er in der Mannschaft anerkannt ist und sich als Kapitän Gehör verschaffen kann. Der Vater zweier Jungs (3 Monate und 4 Jahre alt) ist ein leidenschaftlicher und ehrgeiziger Volleyballer, der nur ungern verliert.

Den Ehrgeiz und vor allem das Interesse für das Spiel am hohen Netz hat der in Partnerschaft lebende Lindauer ohne Zweifel vom Vater geerbt. Vater Guido Müller ist Abteilungsleiter Volleyball der SG 1990 Lindau und selber noch immer in der Volleyball-Landesliga als Zuspieler aktiv. Er war auch der erste Übungsleiter seines Sohnes.

Bilder

Über das reine Kinderturnen führte Guido Müller zusammen mit Kai Ziolkowski die Kids an Ballspiele und speziell dann an das Volleyballspiel heran. Dazu traf man sich einmal in der Woche in der Lindauer Sporthalle. Mit dabei waren damals Steven Kieler, Marcel Sinke, André Sinke, Matthias Willno, Christian Fricke und Daniel Puls, der heute als Zuspieler in der Landesliga das Zepter schwingt.

Vater Guido erinnert sich auch daran, dass sein Sohn mit drei Jahren und knapp 1,20 Meter Körpergröße zwischen Spielern wie Ulli Bröder und Gerhard Lehmann auf dem großen Volleyballfeld um den Ball kämpfte.

Otto förderte den Nachwuchs

Dann prägte der Schulsport, besonders die Wettkämpfe auf Schulebene, die weitere Entwicklung der Lindauer Talente. Besonders Sportlehrer Detlef Otto kümmerte sich um die jungen Spieler, stellte eine sehr erfolgreiche Mannschaft für den Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ zusammen. Einer der Besten war immer Fabian Seeger. Als dann die Zerbster Talente wie Maurice Erb und Florian Lindauer dazu kamen, gingen sie als Lindau III in der Herren-Kreisliga auf Punktejagd.

Fünfter der Regionalmeisterschaften

Sehr erfolgreich war der Jugendsechser mit Fabian Seeger als Zuspieler im B- und A-Jugendbereich auf Landesebene. Als A-Jugend erkämpften sie sich 2007 den Vize-Landesmeistertitel. Ein riesen Erfolg für die jungen Volleyballer.

Das berechtigte zur Teilnahme an den Regionalmeisterschaften Nordost, die 2007 dann in Potsdam stattfanden. Als Fünfter kamen die Lindauer Talente aus dem Turnier heraus. Der bis dahin größte und „schönste“ Erfolg für Fabian Seeger.

Bis zum Wechsel nach Rosian in die Landesliga und Landesoberliga prägten an der Seitenlinie sein Vater Guido und Sportlehrer Thoralf Sandmann den sportlichen Entwicklungsweg. In Rosian stand Fabian Seeger dann mit Mario Dähne, Kai Ziolkowski, Sebastian Kolwitz, Volker Kuhle, Norman Wuttig oder Sascha Steffen auf dem Feld, prägte als technisch beschlagener Zuspieler entscheidend die Rosianer Erfolgsgeschichte mit.

Heute führt Fabian Seeger den Landesoberliga-Sechser der Lindauer, kämpft mit seinen Mitspielern um den Klassenerhalt und hofft auf das baldige Ende der Sportbeschränkungen durch Corona.