Magdeburg l Die nächste Hiobsbotschaft für FCM-Cheftrainer Jens Härtel ließ nicht lange auf sich warten. Linksverteidiger Michel Niemeyer hat sich eine Muskelverletzung zugezogen und reiht sich gegen den VfL Osnabrück in die ohnehin schon lange Ausfallliste (Schiller, Handke, Novy, Butzen) ein. „Damit ist klar, dass Marius Sowislo und Lars Fuchs am Dienstag auf jeden Fall im Kader stehen werden“, sagte Härtel am Montag. Der Kapitän und der Taktgeber des Fußball-Drittligisten waren erst am Sonnabend in das Training zurückgekehrt, müssen jetzt dafür sorgen, dass 16 Feldspieler im Kader stehen werden.

Gegen die im Aufschwung befindlichen Osnabrücker (siehe Gegnercheck) setzt Härtel vor allem auf die Heimstärke. „Wir müssen das Vertrauen aus den drei gewonnenen Heimsiegen mitnehmen, und die Zuschauer müssen uns wieder Kraft von außen geben“, appellierte Härtel, der einräumte, dass die Regeneration nach dem kraftraubenden Unterzahl-Spiel und der Niederlage in Stuttgart schwergefallen sei. „Wir wollen wieder Fahrt aufnehmen. Das Spiel geht bei null los, und wir haben keine Angst“, sagte Härtel.

Fuchs verbindet mit dem Duell aus seiner Zeit an der „Bremer Brücke“ (Saison 2008/09) keine besonderen Emotionen. „Ich kenne nur noch Trainer Joe Enochs und Torwartrainer Stefan Wessels, alle anderen Spieler aus meiner Zeit sind weg“, so der 33-Jährige, der am Montag voll mittrainierte und sich zumindest für einen Teileinsatz bereitmeldete. Fuchs setzt übrigens ebenfalls auf die Heimstärke: „Die Wucht unserer Fans dürfte auch für den VfL ungewohnt sein.“