Magdeburg l Normalerweise würden sich die Box-Fans heute Nachmittag auf das öffentliche Training freuen. Doch dieser traditionelle Termin vor einem SES-Boxabend fällt aufgrund der Corona-Pandemie ebenso aus wie auch das offizielle Wiegen am Tag vor den Kämpfen. Und am Sonnabend werden im Maritim-Hotel natürlich auch keine Zuschauer am Ring sitzen. Vom berühmten Motto „Las Vegas in Magdeburg“ kann also keine Rede sein.

Steinforth: Die Boxer brauchen diese Kämpfe

Finanziell kann sich der Magdeburger Boxstall damit auch kein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen. SES-Promoter Ulf Steinforth: „Durch die Liveübertragung im MDR und unseren Partnern läuft der Abend aber auf Plus-Minus-Null hinaus.“ Die Veranstaltung aufgrund der weiteren Verschärfung der Corona-Beschränkungen erneut abzusagen, kam Steinforth aber nicht in den Sinn. „Natürlich wünschen wir uns alle einen anderen Rahmen. Aber für die Weiterentwicklung unserer Boxer ist dieser Abend sehr wichtig. Wir können ja nicht zusperren, alle nach Hause schicken und uns irgendwann wieder treffen. Die Karrieren im Sport sind zeitlich begrenzt. Und die Jungs brauchen Kampferfahrung und können nicht ein ganzes Jahr verlieren.“

Cruisergewichtler Roman Fress im Hauptkampf

Im Hauptkampf (ab 23.20 Uhr live im MDR) steigt Cruisergewichtler Roman Fress in den Ring und will im Kampf um die Deutsche Meisterschaft gegen Erdogan Kadrija aus Hamburg seinen Titel verteidigen. Bisher hat der Schützling von Ex-Weltmeister Robert Stieglitz alle elf Profikämpfe gewonnen, sechs davon durch K.o. Mit einem weiteren Sieg will der 26-Jährige in den Ranglisten nach oben klettern, um sich seinen Traum vom Weltmeistertitel zu erfüllen.

Dzemskis sind auch dabei

Seinen Titel als Juniorenweltmeister der IBF will auch Halbschwergewichtler Tom Dzemski verteidigen. Der Sohn von Dirk Dzemski bekommt es mit dem Berliner Jihad Nasif zu tun. Europameisterin Nina Meinke stand in diesem Jahr nur einmal im Ring und freut sich deshalb riesig, wieder einen Kampf zu haben. Gegnerin ist die Italienerin Angela Cannizzaro. Allerdings geht es dabei nicht um die Verteidigung ihres EM-Gürtels. Auch Doppel-Junioren-Weltmeister (WBO und WBC) Jurgen Uldedaj bestreitet am Sonnabend einen Aufbaukampf. Beginnen wird der Boxabend mit SES-Neuzugang Artur Henrik, der im Mittelgewicht seinen dritten Profikampf bestreiten wird. Ursprünglich war auch Pablo Hernandez geplant. Aber der Schwergewichtler ist erkrankt.