Sydney (dpa) - Mit der größten Beteiligung seit 25 Jahren hat am zweiten Weihnachtsfeiertag die traditionelle Segel-Regatta von Sydney nach Hobart begonnen.

157 Jachten machten sich am Donnerstag auf den 1163 Kilometer langen Seeweg aus der Olympia-Stadt von 2000 zur Inselhauptstadt von Tasmanien. Erstmals nimmt auch eine komplett indigene Crew teil, Skipper Naomi Cain ist die einzige Frau der elfköpfigen Besatzung.

Rekorde werden angesichts der Windverhältnisse diesmal nicht erwartet. Das Rennen ins südlich des australischen Festlandes gelegene Tasmanien dauert etwa zwei Tage. Nach den schweren Buschbränden der vergangenen Wochen herrschte beim Start gutes Wetter im Hafen von Sydney, wo stets viele Tausend Zuschauer die kurze Passage hin zur Tasmansee verfolgen.

Bericht auf Homepage des Rennens