Rom (dpa) - Mit ihrem ersten gemeinsamen Sieg sind Olympiasiegerin Laura Ludwig und ihre Partnerin Margareta Kozuch gleich in die Top 15 der Beachvolleyball-Weltrangliste vorgestoßen.

Der Weltverband FIVB führt das deutsche Nationalteam, das nach zuvor enttäuschenden Saisonergebnissen überraschend das Welttour-Finale in Rom gewann, am Montag im Olympic-Ranking auf Rang 14. Als bestes deutsches Frauen-Team stehen Karla Borger und Julia Sude (Stuttgart) in dieser Wertung auf Platz elf. Nach gegenwärtigem Stand wären beide deutschen Frauen-Duos 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei.

Grund für den großen Sprung von Ludwig und der einstigen Hallen-Nationalspielerin Kozuch sind die 1200 Weltranglisten-Punkte, die beim zweitwichtigsten Turnier 2019 vergeben wurden. Insgesamt werden die acht besten Resultate eines Jahres gewertet. "Es gab viele Ups und Downs und Zweifel", erinnerte die 33-jährige Ludwig in Rom an den Neustart nach der Geburt ihres Sohnes Teo: "Wir haben hart gearbeitet und uns hier endlich belohnt."

Ihr Lebenspartner Imornefe Bowes, der als Chefbundestrainer der deutschen Beachvolleyball-Frauen arbeitet, ist seit einigen Wochen zugleich auch Headcoach von Ludwig/Kozuch. Für Abwehrspezialistin Ludwig war der Sieg in Rom der erste Turniererfolg seit zwei Jahren, damals noch mit der inzwischen zurückgetretenen Kira Walkenhorst.

Vize-Weltmeister Julius Thole und Clemens Wickler stehen nach ihrem zweiten Platz beim Welttour-Finale in Rom in der Weltrangliste jetzt auf Platz drei, in der Olympia-Liste auf Rang fünf. Damit ist den Hamburgern das Ticket nach Japan praktisch bereits sicher.

Webseite des Volleyball-Weltverbandes FIVB

Weltrangliste Frauen

Weltrangliste Männer

Homepage Welttour-Finale Rom

Olympic Ranking Frauen

Olympic Ranking Männer