Rio de Janeiro (dpa) - Marco Polo del Nero, der Präsident des Brasilianischen Fußball-Verbandes CBF, ist aus der Exekutive des Weltverbandes FIFA zurückgetreten.

Er soll in dem Führungsgremium durch seinen Landsmann Fernando Sarney, einen von vier CBF-Vizepräsidenten, ersetzt werden, berichteten brasilianische Medien.

Del Nero ist im FIFA-Korruptionsskandal zwar nicht angeklagt worden, kam in der Vergangenheit aber immer stärker unter Druck. Außerhalb Brasiliens muss er mit seiner Festnahme rechnen. Del Nero war in den Fokus der Ermittler geraten, weil der CBF-Präsident enge Kontakte zu seinem Amtsvorgänger Jose Maria Marin unterhalten haben soll.

Letztmals hatte del Nero sein Heimatland Ende Mai verlassen: Er reiste nach Zürich. Damals wurden in der Schweiz sieben hochrangige Fußball-Funktionäre im Zuge des FIFA-Korruptionsskandals von den Schweizer Behörden festgenommen.