Frankfurt/Main (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach hat den Willen zur Austragung der Olympischen Spiele 2021 in Tokio bekräftigt.

"Überall gibt es große Entschlossenheit, diese Olympischen Spiele zu einem großartigen Erfolg zu machen und zum Licht am Ende des Corona-Tunnels, in dem wir uns leider noch befinden", sagte der deutsche Chef des Internationalen Olympischen Komitees in einer Videobotschaft für die Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes am Samstag. "Deshalb können wir mit Zuversicht auf diese Olympischen Spiele und die Eröffnungsfeier am 23. Juli nächsten Jahres in Tokio schauen."

Der DOSB-Ehrenpräsident forderte zudem dazu auf, die deutschen Athleten zu bestärken, "sich auch unter diesen schwierigen Bedingungen darauf vorzubereiten". Das IOC stehe an der Seite des NOK.

"Der Deutsche Olympische Sportbund kann aus der Vermarktung des IOC für diese Olympiade über rund 30 Millionen Euro verfügen, um die olympischen Athleten gut vorzubereiten und zu unterstützen", sagte Bach. "Deshalb lassen Sie uns mit Zuversicht in dieses außerordentliche Olympia-Jahr 2021 schauen und zeigen, dass der Sport in der Lage ist, seine Rolle in der Gesellschaft zu spielen und für eine bessere Gesellschaft zu sorgen."

© dpa-infocom, dpa:201205-99-581263/2

Informationen zu Konzepten und Auswirkungen der Corona-Krise

Unterlagen zur DOSB-Mitgliederversammlung

Informationen zum DOSB

DOSB-Präsidium

DOSB-Vorstand

Informationen zu den Olympischen Spielen

Satzung und Grundsatzpapiere des DOSB

Link zum live-Stream der Mitgliederversammlung