Schönhausen l 29 Kühe präsentierten sich in Schönhausen dem Preisrichter Erik Büscherhoff, der sich von der Qualität und familiären Stimmung beeindruckt zeigte.

In zwei Klassen wurden die „jungen Hoffnungsträger“ dem Publikum präsentiert. Keine Unbekannte war „Gagalady“ (von Vater „Bookem)“ aus der Deutsch/Kersten GbR in Rochau, die bereits im letzten Jahr für Furore sorgte und auch auf dieser Kreistierschau einen 1a-Platz erringen konnte. Ihre Breite in der Vorhand und das fantastische Euter ließen sie auch an diesem Abend glänzen. Diese Merkmale halfen ihr, sich bei der anschließenden Siegerauswahl „Jung“ vor ihrer Stallkollegin „Beap“ (von „Magna P“) zu platzieren, die ebenfalls einen Klassensieg und den Reservetitel errang und den Doppelsieg für die Deutsch/Kersten GbR nach Hause brachte.

Erstmalig konnten die Kreisvereine den Milchviehbetrieb van der Horst aus Langenweddingen auf der Kreistierschau begrüßen. Der weite Weg sollte sich an diesem Tag lohnen, denn ihre Pitbull-Tochter „Lämmchen“ ließ die Konkurrenz mit ihrem festen Vordereuter, das nahtlos in die Bauchdecke überging, hinter sich. 1b-platziert wurde in dieser Runde „Blinka“ (von „Boss“) vom Agrarhof Busse-Paucke aus Schelldorf. Sie war die Schaukuh mit dem höchsten Gesamtzuchtwert und wurde dafür geehrt.

Bilder

Frische im Milchtyp, tolle Rippen und ein gut beadertes Euter waren die Attribute, mit denen „Doris“ an den Start ging. Die „Ashlar“-Tochter aus der Zuchtstätte Mertens aus Möllendorf mischte damit nicht nur ihre Klasse, sondern auch die anschließende Siegerauswahl gekonnt auf. Der edlere Milchtyp verhalf ihr dann auf das Siegerpodest vor „Lämmchen“.

Bekannte Schaudiven

Besonders gespannt verfolgten Publikum und Züchter die dann folgenden zwei Klassen der älteren Kühe. Hier zeigten sich bekannte Schaudiven, die bereits auf anderen Veranstaltungen Lorbeeren sammeln konnten.

Die „Won“-Tochter „Wonderland“ gehörte nicht zu den bekannten Gesichtern, sollte an diesem Abend aber in die Vereinsgeschichte eingehen. Den ersten Streich vollzog sie mit ihrem Klassensieg vor dem amtierenden Champion 2017 „Cordula“ von der Deutsch/Kersten GbR.

"Venecia" setzt sich durch

In der dann folgenden sechsten Klasse konnte sich die älteste Kuh des Abends durchsetzen, die ebenfalls auch das Tier mit der höchsten Lebens- und auch Laktationsleistung: „Venecia“ (von „Lambrecht“) von der Deutsch/Kersten GbR. Sie hat in ihrem Leben schon über 92 600 Liter gemolken und innerhalb dieser Zeit eine Spitzenleistung von 14 078 Litern während einer Laktation gemolken – keine andere Kuh der Schau hat so viel Milch in ihrem Leben gegeben und hatte eine höhere Leistung in einer Laktation.

Bei der anschließenden Siegerauswahl Alt führte dennoch kein Weg an der ausgeglichenen und sehr harmonischen „Wonderland“ vorbei! Der Reservetitel wurde „Venecia“ verliehen.

Ein tolles Bild war die Sammlung der Betriebskollektionen. Sie bildete den Höhepunkt vor der Grand Champion-Auswahl. Uniformität und eine klare Linie im eigenen Zuchtziel waren hier entscheidend. Sieger wurde die Deutsch/Kersten GbR vor der Petra und Peter Schuchmann GbR aus Schwarzholz.

Die Wahl der „Miss Schönhausen“ war die Krönung des Abends. Drei hervorragende Tiere präsentierten sich im Ring, von einer konnte Preisrichter Büscherhoff jedoch nicht lassen: „Wonderland“! Herzlichen Glückwunsch an den Agrarhof Busse-Paucke aus Schelldorf zu dieser wunderbaren Kuh!