München (dpa) - Der amerikanische Schauspieler Bill Murray (67, "Lost in Translation") vergleicht die Twitternachrichten von US-Präsident Donald Trump mit Witzen für eine Satire-Sendung.

"Zu Beginn meiner Karriere habe ich ja einige Zeit bei "Saturday Night Live" mitgemacht", erzählte der 67-Jährige dem Magazin "Playboy". Er und seine Mitstreiter hätten sich immer viel Mühe geben, "durchgeknallte Sprüche und hanebüchene Pointen rauszuhauen", so Murray. "Aber Trump mit seinen Tweets schlägt alles. So viel absurder Schwachsinn, wirklich gigantisch!"

Murrays Freude hält sich allerdings in Grenzen: "Leider scheint ihn niemand zu stoppen", stellte er in dem Interview fest. "Vielleicht muss, wie im Film, erst etwas Monströses passieren, damit sich die Lage wieder aufklärt und bessert."