Nashville (dpa) - Sarah Fuller hat weitere Football-Geschichte geschrieben: Als erste Frau punktete die Spielerin der Vanderbilt Commodores in einer Partie der fünf stärksten College-Ligen der USA.

Fuller verwandelte bei der 17:42-Niederlage gegen die Tennessee Volunteers zwei Extra-Punkte nach Touchdowns. "Die ganze Zeit ging es darum, ob ich es kann, ob ich gut genug bin", sagte Fuller nach dem Spiel. Auf Twitter schrieb sie später: "Ehrlich gesagt, es waren die Harry-Potter-Socken."

Die 21-Jährige, eigentlich Torhüterin bei der Fußball-Mannschaft der Vanderbilt-Universität, hatte Ende November bereits mit dem Anstoß zur zweiten Hälfte der Partie bei den Missouri Tigers für einen historischen Moment gesorgt - als erste Frau stand sie in einem Spiel im Top-College-Football auf dem Feld.

Ins Team kam sie, nachdem eine Reihe von Spielern wegen Corona-Infektionen in Quarantäne mussten. Doch auch nach deren Rückkehr blieb Fuller im Kader. Beim letzten Heimspiel der Saison war sie nun eine von drei Kickern. Am Ende durfte sie die beiden Extra-Punkte aus kurzer Distanz versuchen: Interims-Trainer Todd Fitch erklärte nach dem Spiel, Fuller sei dort am sichersten. "Sie ist in diesem Teil des Feldes höchst genau. Es ging nicht darum, etwas Spezielles zu machen, sondern wirklich darum, wer im Training die meisten Kicks verwandelt hat." Die anderen beiden Kicker hätten es aus größerer Distanz versuchen sollen, so Fitch.

© dpa-infocom, dpa:201213-99-672978/2

Meldung und Video bei ESPN

Tweet von Vanderbilt Football

Tweet von Sarah Fuller