1. Startseite
  2. >
  3. Video
  4. >
  5. Magdeburg
  6. >
  7. Mit Video: Alternative zum Pflegeheim: Das kostet das Leben in Magdeburgs ältester Demenz-WG

Alternative zum Pflegeheim Mit Video: Das kostet das Leben in Magdeburgs ältester Demenz-WG

Zehn Magdeburger Senioren zwischen 79 und fast 100 Jahren leben in einer Demenz-Wohngemeinschaft. Wie der Alltag aussieht, was die Bewohner an dem Konzept mögen und was es kostet.

Von Lena Bellon Aktualisiert: 25.01.2024, 09:09
Die drei Bewohner Elfriede Kurschies, Hans-Joachim Neumann und Sigurd Schossig (von links) spielen im Gemeinschaftsraum der Magdeburger WG gerne Karten und trinken Kaffee.
Die drei Bewohner Elfriede Kurschies, Hans-Joachim Neumann und Sigurd Schossig (von links) spielen im Gemeinschaftsraum der Magdeburger WG gerne Karten und trinken Kaffee. Foto: Lena Bellon

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Zusammen Karten spielen, eine gemeinsame Küche, aber trotzdem hat jeder seinen Rückzugsort. Was nach einer funktionierenden WG zu Zeiten von Uni oder Ausbildung klingt, spielt sich viele Jahre später im sechsten Stock am Bruno-Beye-Ring ab. Dort leben sieben Seniorinnen und drei Senioren zusammen in der „Demenz-WG“. Der Name täuscht jedoch etwas. Seit die Wohngemeinschaft 2018 dort gegründet wurde, hat sich eine bunte Mischung aus Senioren ergeben. Manche haben eine diagnostizierte Demenz, andere nicht. Alle haben jedoch gemeinsam, dass sie nicht mehr alleine leben wollen oder können.