Cortina d'Ampezzo (dpa) - Skirennfahrer Thomas Dreßen fühlt sich fit für die Rückkehr auf die ganz große internationale Bühne.

"Ich bin auf alle Fälle bereit", sagte der 27-Jährige mit Blick auf die WM-Abfahrt in Cortina d'Ampezzo am Sonntag (11.00 Uhr/ARD und Eurosport2), für die ihn der Deutsche Skiverband (DSV) wie erwartet nominiert hat. Sie soll sein erstes Rennen in diesem Winter werden, nachdem er sich Ende November einer Hüft-Operation unterzogen hatte.

Im Training am Samstag lag Dreßen 1,10 Sekunden hinter dem Tagesschnellsten Dominik Paris aus Südtirol, aber 0,24 Sekunden vor Super-G-Vizeweltmeister Romed Baumann. Das Knie, das zuletzt noch etwas gezwickt hatte, "war okay", berichtete der Mittenwalder. Und auch der im oberen Teil der Strecke neu gesteckte Kurs sei "ein bisschen angenehmer zu fahren" gewesen als im Training am Freitag.

Neben Baumann und Dreßen schickt der DSV noch Andreas Sander und Dominik Schwaiger beim Saisonhöhepunkt der Speedfahrer an den Start. Der aufstrebende Simon Jocher schaffte es nicht ins Aufgebot.

© dpa-infocom, dpa:210213-99-426467/4

WM-Programm

WM-Homepage

DSV-Meldung zum deutschen WM-Aufgebot

WM-Strecken