Dordrecht (dpa) - 13 Monate nach seinem schweren Brandunglück feiert der niederländische Shorttrack-Star Sjinkie Knegt beim Weltcupfinale in Dordrecht sein Comeback.

Der 30 Jahre alte ehemalige Welt- und Europameister hatte sich Anfang Januar 2019 beim Anzünden eines Holzkachelofens lebensgefährliche Brandwunden zugezogen. Er erhielt mehrere Hauttransplantationen und trägt noch stets als Unterwäsche eine Spezialkleidung.

Vor dem Brandunfall kurierte er eine Muskelverletzung aus, die er im Dezember 2018 bei einem Gabelstaplerunglück erlitten hatte. Aufgrund seines Status in der niederländischen Nationalmannschaft brauchte Knegt sich in dieser Saison national nicht qualifizieren.

Bei den Winterspielen 2014 in Sotschi mit Bronze über 1000 m hatte er als erster niederländischer Shorttracker eine olympische Medaille gewonnen. In Pyeongchang 2018 eroberte er Olympia-Silber über 1500 Meter. Für Dordrecht erhielt der Publikumsliebling vom Welteislaufverband ISU Wildcards für die 1000 und die 1500 Meter.

Zeitplan Weltcupfinale Dordrecht