Magdeburg l Wer Kacper Przybylko gestern beim Training suchte, wurde enttäuscht. Der FCM entschied sich gegen die Verpflichtung des Probespielers. Przybylko ist bereits abgereist und versucht, bei einem anderen Verein unterzukommen. „Der Trainer und ich haben am Mittwoch ein Abschlussgespräch mit Kacper gehabt“, sagte FCM-Sportchef Maik Franz. „Wir haben ihm mitgeteilt, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nicht passt. Er wird nicht zu uns stoßen. Er ist ein guter, offener Junge. Wer weiß, was in zwei, drei Jahren ist.“

Keine sofortige Verstärkung

Trainer Jens Härtel sieht in Przybylko nicht die erhoffte sofortige Verstärkung: „Er war lange verletzt und braucht im physischen Bereich schon noch länger, um auf das Level zu kommen, auf dem er schon war. Was die Spielfitness und Dynamik angeht, ist bei ihm noch Luft nach oben.“ Und der FCM brauche in dieser frühen Saisonphase nur Spieler, die den Verein verstärken und nicht nur in der Breite ergänzen.

Eine Planstelle bleibt damit offen. Eine weitere könnte hinzukommen, wenn Eigengewächs Philipp Harant ausgeliehen werden sollte. „Mario Kallnik und ich hatten ein sehr gutes Gespräch mit Philipp und seinem Berater. Wir überlegen jetzt gemeinsam, welcher Schritt für ihn am besten ist“, erklärte Franz.

Harant vor Ausleihe

Kallnik und Franz bescheinigen dem 19-Jährigen zwar eine gute Entwicklung. In den bisherigen drei Pflichtspielen stand Harant allerdings nicht im Profikader. Um Spielpraxis zu sammeln, ist die Variante einer Ausleihe beispielsweise zu einem Regionalligisten noch vor Ende der Transferphase wahrscheinlich. Mit Leon Heynke ist ein weiteres Talent einen ähnlichen Weg bereits zu Beginn der Vorbereitung zu Germania Halberstadt gegangen.

Unabhängig von der Harant-Zukunft schaut sich der FCM weiter nach Verstärkungen um. Ein Testspieler wird zunächst nicht erwartet. Vielmehr könnte der Transfer eines zweitligaerfahrenen Profis in den kommenden Tagen bereits verkündet werden. „Wenn wir uns in der Spitze verstärken können, würde uns das auf bestimmten Positionen guttun. Intern ist das klar besprochen“, sagt Härtel. „So lange das Transferfenster offen und in anderen Vereinen Bewegung ist, sollten wir wach sein.“

Klar ist: Der Club sucht trotz der defensiv überzeugenden Vorstellungen in dieser Saison einen zusätzlichen Abwehrspieler. Außerdem sehen die Verantwortlichen in der Offensive Bedarf. Nur so lässt sich das Probetraining von Przybylko erklären.

Zwei Neuzugänge bis 31. August?

Dabei dürfte sich der FCM nicht nur auf die Position des Mittelstürmers beschränken, sondern auch Ausschau nach Außenstürmern sowie nach Spielern für die Außenbahn halten. „Wir haben noch ein Woche Zeit. Unser Fokus gilt jetzt vor allem dem Spiel am Sonnabend gegen den FC Ingolstadt“, stellt Franz klar. Für dieses Duell gibt Härtel die Richtung vor: „Sie werden ihre Lehren aus dem schlechten Start gezogen haben. Wir wollen aber zu Hause unseren ersten Sieg einfahren. Wir sind in der Lage, Ingolstadt richtig Probleme zu bereiten.“

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg