Magdeburg - Die Jusos in Sachsen-Anhalt erwarten vom künftigen Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) Objektivität im Amt. Die SPD-Jugendorganisation setze darauf, dass er seinen Ruf als Sparkommissar in neuer Funktion widerlegen könne. Möllring müsse sich als Fachminister profilieren, nicht als CDU-Komplementär zu Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD), erklärte Juso-Landeschef Andrej Stephan am Samstag. Niedersachsens Ex-Finanzminister Möllring wird am Montag Nachfolger von Birgitta Wolff (CDU). Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hatte sie wegen eines nachhaltig gestörten Vertrauensverhältnisses am Freitag entlassen.