Hannover (dpa/tmn) - Wer trotz Schreibtischarbeit und stundenlangem Sitzen gesund bleiben will, sollte auf die richtige Arbeitshaltung achten. Das rät Jörg Feldmann von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) im Magazin "t3n" (Ausgabe 58).

Dazu gehört zunächst, nicht zu lange in einer Position zu verharren - etwa, weil man sehr konzentriert bei der Sache ist. Besser ist Abwechslung: Also zwischendurch immer wieder aufstehen - und einen kurzen Spaziergang in die Küche oder zum Drucker zurücklegen.

Für die richtige Ergonomie am Schreibtisch ist dem Experten zufolge genügend Beinfreiheit ein Mindestkriterium. Der Stuhl sollte im besten Fall so eingestellt sein, dass Ober- und Unterschenkel sowie Ober- und Unterarme einen rechten Winkel bilden. Das Becken sollte leicht nach vorne gekippt sein.

Wer am Laptop arbeitet, brauche einen externen Bildschirm sowie Maus und Tastatur. Sie sollten in etwa 10 bis 15 Zentimeter von der Tischkante entfernt liegen.