Doppelter Haftbefehl

Festnahme am Magdeburger Hauptbahnhof: 25-Jähriger kann Geldstrafe nicht bezahlen und muss für 100 Tage ins Gefängnis 

Am Mittwoch, den 13. Oktober 2021 kontrollierten 
Bundespolizisten gegen 11:45 Uhr auf dem Hauptbahnhof Magdeburg einen Mann. Die Polizeikontrolle ergab gleich zwei Vollstreckungshaftbefehle.

14.10.2021
Da der 25-Jährige nicht in der Lage war die Geldstrafen von insgesamt 1500 Euro zu begleichen, wurde er an die Justizvollzugsanstalt Burg übergeben.
Da der 25-Jährige nicht in der Lage war die Geldstrafen von insgesamt 1500 Euro zu begleichen, wurde er an die Justizvollzugsanstalt Burg übergeben. Symbolbild: dpa

Magdeburg (vs) - Am Mittwoch, den 13. Oktober 2021 kontrollierten
Bundespolizisten gegen 11:45 Uhr auf dem Hauptbahnhof Magdeburg einen Mann. Die sich anschließende fahndungsmäßige Überprüfung seiner Personalien mit dem Datenbestand der Polizei ergab gleich zwei Vollstreckungshaftbefehle.

So suchte die Staatsanwaltschaft Augsburg seit Juli 2021 nach dem 25-Jährigen. Zuvor wurde er im Februar dieses Jahres durch das Amtsgericht Augsburg wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses zu einer Geldstrafe von 1050 Euro beziehungsweise einer Ersatzfreiheitsstrafe von 70 Tagen verurteilt.

Der zweite Haftbefehl erging im August 2021 durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. In diesem Fall wurde der ungarische Staatsbürger im Mai 2021 wegen Diebstahls durch das Amtsgericht Nürnberg zu einer Geldstrafe von 450 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen verurteilt.

Da der Gesuchte weder die Geldstrafen zahlte, noch sich den
jeweiligen Strafantritten stellte, ergingen die beiden Haftbefehle. Die
Bundespolizisten nahmen ihn fest und eröffneten ihm die beiden Haftbefehle. Da er nicht in der Lage war die Geldstrafen von insgesamt 1500 Euro zu begleichen, wurde er an die Justizvollzugsanstalt Burg übergeben.