Verkehrsunfall

Verletzt nach Kollision: 38-jähriger Magdeburger rast ungebremst auf 62-jährige Autofahrerin 

Am Freitag den 24. September, gegen 06:20 Uhr, ereignete sich im Bereich Leipziger Chaussee ein Verkehrsunfall, wobei zwei Personen verletzt wurde.

24.09.2021
Die 62-Jährige wurde stationär aufgenommen und der 38-Jährige wurde ambulant behandelt.
Die 62-Jährige wurde stationär aufgenommen und der 38-Jährige wurde ambulant behandelt. Symbolbild: dpa

Magdeburg (vs) - Am Freitag den 24. September, gegen 06:20 Uhr, ereignete sich im Bereich Leipziger Chaussee ein Verkehrsunfall, wobei zwei Personen verletzt wurde.

Ein 38-jähriger Magdeburger befuhr mit einem Pkw Renault Twingo die Ottersleber-Chaussee und beabsichtigte nach rechts in die Leipziger Chaussee abzubiegen. An der dortigen Ampel stand eine 62-jährige Magdeburgerin mit ihrem Renault Clio.

Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Polizeibeamten davon aus, dass der 38-Jährige den stehenden Pkw zu spät bemerkte und ungebremst auf das Fahrzeug auffuhr. Der Renault Clio wurde so stark beschädigt, dass die Feuerwehr zur Fahrzeugöffnung angefordert werden musste.

Zwischenzeitlich gelang es der Fahrzeugführerin jedoch selbstständig das Fahrzeug zu verlassen. Beide Fahrzeugführer wurden anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die 62-Jährige wurde stationär aufgenommen und der 38-Jährige wurde ambulant behandelt. Bei dem 38-jährigen Fahrzeugführer reagierte ein Betäubungsmittelvortest positiv.

Im Anschluss an seine medizinische Behandlung wurde bei ihm eine Blutprobenentnahme durchgeführt sowie sein Führerschein sichergestellt, da durch den positiven Betäubungsmittelvortest der Verdacht besteht, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel gefahren ist. Die Fahrzeuge wurden nach der Unfallaufnahme abgeschleppt.