EIL

Autobahn

Drei Tote und 18 Verletzte: Fußballspieler des SV Fortuna Magdeburg in schrecklichen Unfall auf A14 verwickelt

Auf der A 14 hat sich bei Halle zwischen den Abfahrten Trotha und Tornau ein schwerer Unfall ereignet. Drei Menschen starben. Die Autobahn war komplett gesperrt.

Von Michael Bock Aktualisiert: 10.06.2022, 11:50
Bei einem Unfall auf der A14 bei Halle sind drei Menschen ums Leben gekommen. Ein Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens verlädt das Wrack eines Pkw.
Bei einem Unfall auf der A14 bei Halle sind drei Menschen ums Leben gekommen. Ein Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens verlädt das Wrack eines Pkw. Foto: picture alliance/dpa

Halle (Saale)/vs/dpa - Auf der A 14 hat sich am Donnerstag zwischen Trotha und Tornau ein schwerer Unfall ereignet. Nach Volksstimme-Informationen gab es drei Tote und 18 Verletzte. Bei den Insassen handelt es sich um drei Personen im Alter zwischen 53 bis 60 Jahre aus Leipzig, wie eine Sprecherin der Polizei am Freitag mitteilte.

Wie die Volksstimme erfuhr, waren auch die B-Junioren der Fußballmannschaft des SV Fortuna Magdeburg in den Unfall verwickelt. Sie waren auf dem Weg zu einem Punktspiel nach Merseburg. Keiner der Akteure soll tödliche Verletzungen erlitten haben. Alle Spieler und Trainer seien ins Krankenhaus gebracht worden, teilte der Verein auf seiner Facebook-Seite mit.

Der Verein sagte die eigentlich für das Wochenende geplante Saison-Abschlussveranstaltung ab.

Tödlicher Unfall A14 bei Halle: Mehrere Unfallopfer in Fahrzeugen eingeklemmt

Hundert Einsatzkräfte und drei Rettungshubschrauber waren vor Ort im Einsatz. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Dresden komplett gesperrt.

Eine Polizeisprecherin sagte Donnerstagabend der Volksstimme, dass zwei Pkw und zwei Kleintransporter in den Unfall verwickelt gewesen seien. Den Rettungskräften vor Ort bot sich ein Bild des Grauens. Ein Pkw war total deformiert. Mehrere Unfallopfer waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Der Notruf war der Sprecherin zufolge gegen 17 Uhr eingegangen. Am Abend löste die Stadt Großalarm für alle Rettungskräfte aus, die zur Unfallstelle beordert wurden.

Auf der Anfahrt zum Unfallort ereignete sich ein Unfall am Riebeckplatz in Halle. Dort war ein Fahrzeug der Feuerwehr mit einem Pkw zusammengestoßen und umgekippt.