1. Startseite
  2. >
  3. Blaulicht
  4. >
  5. Wernigerode
  6. >
  7. Unfall im Harz: Abbiegefehler fordert ein Todesopfer bei Wernigerode

Unfall im HarzAbbiegefehler fordert ein Todesopfer bei Wernigerode

Bei einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der B 244 zwischen Schmatzfeld und Wernigerode ist am Dienstag (30. Januar) der Fahrer eines Pkw ums Leben gekommen.

Von Uta Elste Aktualisiert: 31.01.2024, 06:11
Bei einem Unfall auf der B244 zwischen Schmatzfeld und Wernigerode ist ein Mann ums Leben gekommen.
Bei einem Unfall auf der B244 zwischen Schmatzfeld und Wernigerode ist ein Mann ums Leben gekommen. Symbolfoto: dpa

Wernigerode - Auf der Bundesstraße 244 hat der Zusammenstoß zweier Pkw am Dienstagabend (30. Januar) ein Todesopfer gefordert. Wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei auf Anfrage informierte, wollte der Fahrer (54) eines Fiat aus Richtung Schmatzfeld kommend an der Anschlussstelle Wernigerode Nord nach links auf die Autobahn 36 abbiegen. Dabei beachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden VW nicht, dessen Insassen aus Wernigerode kommend in Richtung Schmatzfeld unterwegs waren.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes erlitt der Wernigeröder so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Am Steuer des VW saß eine 43-jährige Fahrerin aus der Gemeinde Nordharz, sie und die beiden anderen Insassen des Fahrzeuges wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, teilte die Sprecherin der Autobahnpolizei weiter mit. Alle drei kamen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser.

Einsatz für Feuerwehr

Die Einsatzleitstelle des Landkreises Harz alarmierte die Feuerwehr Wernigerode. 18 Aktive in sechs Fahrzeugen eilten zum Ort des Geschehens, informierte Wernigerodes Stadtwehrleiter Marco Söchting. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab. leuchteten diese aus und nahmen austretende Betriebsstoffe aus den Fahrzeugen auf.

Für die Aufnahme des Unfalls sowie die Bergung und Behandlung der Unfallbeteiligten war die B 244 für mehrere Stunden gesperrt. Über die Höhe des an den beiden Fahrzeugen entstandenen Sachschadens lagen noch keine genauen Angaben vor.