Verkehrsunfall

Schwerer Unfall in Zerbst mit Rettungswagen: Sechs Verletzte und 250.000 Euro Schaden

In Zerbst sind am Sonntag ein Rettungswagen und ein Auto zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich gegen 22 Uhr auf der Kreuzung am Frauentorplatz.

Aktualisiert: 01.11.2022, 09:02
Etwa 250.000 Euro  Schaden und sechs Verletzte, das ist die Bilanz des  Unfalls am Sonntag am Frauentorplatz in Zerbst.
Etwa 250.000 Euro Schaden und sechs Verletzte, das ist die Bilanz des Unfalls am Sonntag am Frauentorplatz in Zerbst. Foto: Th. Kirchner

Zerbst (vs) - Wie die Polizei am Montag mitgeteilt hat, ist bei dem Zusammenstoß eines Rettungswagens (RTW) und eines Pkw am Sonntagabend auf der Frauentorkreuzung in Zerbst  ein Schaden von 250.000 Euro entstanden. „Der Schaden wird deshalb so hoch geschätzt, da unter anderem auch medizinische Geräte im Interieur des Rettungswagens beschädigt wurden“, heißt es in der Pressemitteilung.

Der RTW war am Sonntag gegen 22 Uhr vom Alten Teich kommend in Richtung Friedrich-Naumann-Straße unterwegs, als er mit einem Pkw Opel zusammenstieß, der die Kreuzung aus der Lusoer Straße in Richtung Breite queren wollte. Nach Angaben der Polizei hatte der RTW weder Blaulicht noch das Sondersignal eingeschalten, hatte aber trotzdem laut die an der Kreuzung geltenden Verkehrsregelung die Vorfahrt.

Schwerer Unfall mit Krankenwagen: Insgesamt sechs Personen verletzt

Insgesamt sechs Personen wurden bei dem Unfall verletzt, darunter die 39-jährige Rettungswagenfahrerin, ihr 26-jähriger Kollege, der sich im Patientenbereich des RTW befand und der 90-jährige im Rettungswagen befindliche Patient, der ins Krankenhaus gebracht werden sollte. Auch der 22-jährige Opel-Fahrer sowie seine beiden Beifahrerinnen, 22 und 24 Jahre alt, wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Die Kreuzung war während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt, die Zerbster Feuerwehr beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe.