Hamburg (dpa ) - Dieser Roman kommt gerade passend zum großen Bauhaus-Jubiläum. "Diese goldenen Jahre" von Naomi Wood erzählt die Geschichte von sechs Studenten der weltberühmten Kunstschule.

Die Freundesclique erlebt in Weimar und Dessau nicht nur den Aufbruch in eine revolutionäre, inspirierende Kunst- und Designwelt, sondern auch Liebesfreud und -leid, Verbundenheit und Verrat. Jahrzehnte später blickt der nach England emigrierte Paul, inzwischen ein erfolgreicher Künstler, auf diese Schlüsseljahre zurück.

Naomi Wood landete vor einigen Jahren mit ihrem Debütroman "Als mich Hemingway liebte" einen Überraschungserfolg. Auch in ihrem neuen Buch geht es wieder um die Irrungen und Wirrungen menschlicher Beziehungen. Schade nur, dass dabei das ganze Bauhaus-Thema viel zu kurz kommt. Weder gelingt es ihr, den besonderen Appeal dieser umstürzenden Kunsteinrichtung zu vermitteln, noch wird der historische Hintergrund gebührend gewürdigt.

All das bleibt mehr oder weniger Kulisse für langatmig erzählte Gefühlsdramen.

- Naomi Wood: Diese goldenen Jahre, Atlantik Verlag, Hamburg, 352 Seiten, 22,00 Euro, ISBN 978-3-455-00544-8.

Von oben

Diese goldenen Jahre

Ich bin Circe