Beauftragter: Verwaltung für weitere Corona-Welle gerüstet

Von dpa

Erfurt - Die Thüringer Verwaltung sieht sich für mobiles Arbeiten im Fall einer weiteren Corona-Welle gerüstet. „Egal ob Quarantäne-Situation, zeitlich und örtlich flexibles Arbeiten - sichere Arbeitsplatztechnik steht in Thüringen bereit“, teilte Thüringens IT-Beauftragter und Finanzstaatssekretär Hartmut Schubert am Dienstag in Erfurt mit.

Wichtig seien neben der Organisation in den Ressorts auch die Einhaltung der Regeln zur Informationssicherheit. „Auch wenn’s manchmal unbequem daherkommt: Drei Clicks mehr oder 12 Zeichen bei Passwörtern für IT-Sicherheit - das muss drin sein“, sagte Schubert. Aufmerksame Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien gerade bei steigenden IT-Angriffen, wie sie der im Kabinett vorgestellte IT-Sicherheitsbericht aufzeige, immens wichtig.

Die IT-Sicherheitssysteme der Landesverwaltung haben im letzten Jahr in rund 87.600 Mails Schadsoftware erkannt. Damit ist die Zahl der Angriffe laut Schubert um rund 15 Prozent gestiegen. Angestellte sollen im Sommer Informationen und Tipps für mehr IT-Sicherheit bekommen.