Blaulicht-Fahrer drangsaliert Andere: Amtsanmaßungsverdacht

Von dpa 09.07.2021, 16:10
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug.
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Zurow - Die Polizei in Nordwestmecklenburg ermittelt wegen Amtsanmaßung gegen einen Autofahrer, der auf der Autobahn 20 einen Bus und andere Verkehrsteilnehmer behindert haben soll. Wie eine Polizeisprecherin am Freitag erklärte, soll der 62-Jährige am Donnerstag mit illegalem Blaulicht und Diplomatenkennung unterwegs gewesen sein. Dabei sei er mit eingeschaltetem Blaulicht und mit 90 Stundenkilometern Geschwindigkeit neben dem mit Fahrgästen besetzten Reisebus hergefahren und haben diesen auf einer längeren Strecke daran gehindert, einen Lastwagen zu überholen. Der Vorfall habe sich bei Zurow Richtung Lübeck ereignet.

Ein anderer Autofahrer, der dahinter fuhr, habe eine Vollbremsung mit seinem Wagen machen müssen, um nicht aufzufahren. Die vom Busfahrer alarmierte Polizei habe den 62-Jährigen auf dem nächsten Parkplatz gestoppt und Blaulicht sowie die Diplomatenkennung vom Wagen beschlagnahmt. Der Beschuldigte habe keine Erklärung für die Vorwürfe gehabt und „sich unkooperativ verhalten.“