Einbrecher gestellt: Verdacht auf mehrere Straftaten

Von dpa
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache.
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache. Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Kieve - An der Mecklenburgischen Seenplatte haben Polizisten einen Hauseinbrecher auf frischer Tat gestellt. Der 30-Jährige sei aufgefallen, als er kurz nach Mitternacht im Schein einer Lampe eine Tür des Hauses in Kieve bei Röbel aufbrach, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag erklärte. Der Festnahme mit einem Spürhund seien bereits längere Ermittlungen im Zusammenhang mit Einbrüchen und Diebstählen in der Region vorausgegangen; immer wieder in Häusern, deren Bewohner im Urlaub waren.

Bei der Durchsuchung in den Räumen des Mannes, der an der Seenplatte leben soll, seien Diebesgut aus anderen Fällen und Beweismittel beschlagnahmt worden. Die Ermittlungen liefen noch. Der Tatverdächtige wurde später wieder auf freien Fuß gesetzt.