GEW fordert mehr Personal an den Schulen

Von dpa
Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel.
Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Schwerin - Die Lehrergewerkschaft GEW hat zum bevorstehenden Schuljahresbeginn mehr Personal an den Schulen gefordert. Die Stundenzuweisungen, nach denen sich die Lehrerzahl bemisst, müssten um einen Corona-Faktor erhöht werden, forderten die beiden GEW-Landesvorsitzenden Annett Lindner und Maik Walm am Dienstag. So solle gewährleistet werden, dass die Kinder von ihrem jeweiligen Stand aus im neuen Schuljahr erfolgreich weiterlernen können. Dies habe das Ministerium leider nicht gewährt.

„Damit fehlt zusätzliches Personal im Kernbereich der Schulen“, so Walm. Das habe langfristige Auswirkungen. Lehrkräfte müssten Mehrarbeit leisten, die oft gar nicht erfasst werde und unbezahlt bleibe. „Sie werden häufig krank, flüchten in die Teilzeit und steigen früh aus dem Beruf aus, was wiederum den Fachkräftemangel verstärkt.“