Hockey: Schwerer Auftakt für UHC-Herren und GTHGC-Damen

Von dpa 02.09.2021, 09:50
Zwei Hockeyspieler kämpfen um den Ball.
Zwei Hockeyspieler kämpfen um den Ball. Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Hamburg - Für acht Hamburger Hockey-Teams beginnt am Wochenende der Bundesliga-Alltag. Dabei wartet auf die Herren des UHC Hamburg die vermutlich schwerste Aufgabe zum Aufakt. Das Team von Trainer Benedikt Schmidt-Busse muss bei Liga-Cup-Sieger Uhlenhorst Mülheim antreten. „Wir wollen mehr mitbringen als ein paar nette Eindrücke. Aber wir haben keinen Druck“, sagte der Coach. Die Herren vom Hamburger Polo-Club erwarten Aufsteiger Düsseldorfer HC. Alster spielt gegen den Mannheimer HC, der HTHC gegen den TSV Mannheim.

Die Damen vom Großflottbeker THGC, die vergangene Saison erst im Entscheidungsspiel beim Rüsselsheimer RK den Verbleib in der Liga schafften, müssen beim Titelverteidiger Düsseldorfer HC antreten. Die Alster-Damen reisen zum Aufsteiger Club Raffelberg.

„Meine Mannschaft muss sich noch finden. Mir fehlten in der Vorbereitung sieben Spielerin aus der bisherigen Stammformation“, sagte Alster-Trainer Jens George. Der HTHC erwartet den Mannheimer HC. Der UHC bekommt es unter dem neuen Coach Johannes Persoon mit dem Münchner SC und Uhlenhorst Mülheim zu tun.

Wie schon in der vergangenen Saison spielen die jeweils zwölf Teams in der Hinrunde nur einmal gegeneinander. In der Rückrunde kommt es in zwei Sechser-Staffeln zu je einem Duell. Die ersten vier Clubs erreichen die Viertelfinal-Playoffs (Best of three), die anderen Teams spielen in den Playdowns (Best of five) die Absteiger aus.