Wohnungsbrand in Stralsund verursacht 100.000 Euro Schaden

Von dpa 19.07.2021, 07:08
Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.
Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Stralsund - Ein Wohnungsbrand in einem Hochhaus in Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen) hat einen Schaden von etwa 100.000 Euro verursacht. Ein 31-Jähriger erlitt beim Versuch die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen eine Rauchgasvergiftung, wie die Polizei am Montag mitteilte. Demnach brach das Feuer am Sonntagnachmittag aus zunächst ungeklärter Ursache auf einem Balkon in der siebten Etage des Gebäudes aus und griff auf die angrenzende Wohnung über. Die Feuerwehr löschte den Brand, die Etage ist vorerst nicht bewohnbar. Der 31 Jahre alte Mann kam zur Behandlung in eine Klinik.