Istanbul (dpa/rk) l Der regierungskritische saudische Journalist Jamal Khashoggi ist nach Angaben der türkischen Staatsanwaltschaft in Istanbul erwürgt worden. Er sei erwürgt, der Leichnam zerteilt und dann "vernichtet" worden, teilte die Istanbuler Staatsanwaltschaft nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu mit.

Die Veröffentlichungen türkischer Medien aus Ermittlerkreisen hatten Saudi-Arabien und das Königshaus unter Druck gesetzt. Der im US-Exil lebende Regierungskritiker Jamal Khashoggi hatte am 2. Oktober das saudische Konsulat in Istanbul betreten, um Papiere für seine Hochzeit mit einer Türkin abzuholen - und verschwand.

Saudi-Arabien hatte sein Vorgehen gegen Kritiker in den vergangenen Jahren deutlich verschärft. Zahlreiche Aktivisten, Kleriker, Geschäftsleute oder Frauenrechtler waren eingesperrt worden. Auch außenpolitisch tritt die Monarchie unter dem Thronfolger Mohammed deutlich aggressiver auf und steht unter anderem an der Spitze einer Militärkoalition im kriegsgebeutelten Nachbarland Jemen.