Berlin (dpa) l Die Bundestagswahl hat begonnen. Rund 73.500 Wahllokale haben am Sonntag um 08.00 Uhr geöffnet. Etwa 61,5 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, Erst- und Zweitstimme abzugeben und so über die Zusammensetzung des Bundestags zu entscheiden.

In Sachsen-Anhalt sind rund 1,9 Millionen Bürger aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die rund 2300 Wahllokale sind bis 18.00 Uhr geöffnet. Etwa 20.000 freiwillige Wahlhelfer stehen in den Wahllokalen und für die Auszählung der Stimmen bereit.

Bei der Bundestagswahl 2013 hatten rund 1,2 Millionen Menschen in Sachsen-Anhalt votiert, die Wahlbeteiligung lag bei 62,1 Prozent und war damit so niedrig wie in keinem anderen Bundesland. In Sachsen-Anhalt treten in neun Wahlbezirken 142 Kandidaten an.

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel kann laut Umfragen auf weitere vier Jahre als Bundeskanzlerin hoffen. Es ist aber offen, mit welchem Koalitionspartner sie regieren könnte. Als wahrscheinlichste Möglichkeiten gelten eine Fortsetzung der großen Koalition mit der SPD oder eine bundesweit noch nie erprobte Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen.

Mit besonderer Spannung wird das Abschneiden der AfD erwartet: Nach den letzten Umfragen kann sie ein zweistelliges Ergebnis erwarten. Damit würde erstmals seit den 50er Jahren eine rechtsnationale Partei in den Bundestag einziehen.

Mehr Informationen zur Bundestagswahl gibt es hier.

Den Leitartikel zur Bundestagswahl 2017 von Volksstimme-Chefredakteur Alois Kösters gibt es hier zum Nachlesen.

Zwischenstände und Stimmungen gibt es ab 14 Uhr auf dem Wahl-Liveticker der Volksstimme.