London l Die Polizei nennt sich ja selbst gerne Freund und Helfer. Ein Mann aus London stellte diese Behauptung jetzt auf eine harte Probe.Er rief bei der Polizei an und beschwerte sich, dass er von seinem Drogendealer über den Tisch gezogen werde. Da die Polizei den Anruf aufzeichnete und diesen scheinbar ziemlich amüsant fand, verbreitete sie ihn kurzerhand auf Twitter.

Der betroffene Drogendealer dürfte das zwiespältig sehen. Wer wird schon gerne offiziell als Halsabschneider bezeichnet? Andererseits könnte er das auch als ziemlich gute Werbung für seine Produkte auffassen.

Denn Rauschmittel, die einen glauben lassen, dass die Polizei beim Kauf illegaler Drogen behilflich ist, sofern diese zu teuer gehandelt werden, scheinen immerhin gut zu wirken. Und für Qualitätsware zahlt man doch gerne mal ein paar Euro beziehungsweise Pfund mehr.

Die Freude über die unerwartete Werbung dürfte aber nur von kurzer Dauer gewesen sein. Denn so amüsiert die britische Polizei darüber auch war, sie wird den Dealer wohl zumindest mal besucht haben. Dabei wird vermutlich weniger die Preiskontrolle das Hauptgesprächsthema gewesen sein.