Magdeburg l Sollen sich Politiker in den Straßenverkehr einmischen? Meist warten sie nicht ab, bis jemand diese Frage stellt. Sie tun es einfach. Wie Israels Staatspräsident Reuven Rivlin. Der spricht, Anlass ist der israelische Unabhängigkeitstag, die Fahranweisungen auf dem Navi. Einfach runterladen, schon hat man den Präsidenten im Auto. Das führt unweigerlich zu der Frage, ob man Ähnliches in Deutschland auch möchte.

Könnten Sie sich vorstellen, von, sagen wir, Andrea Nahles im typischen Andrea-Nahles-Befehlston bei jeder Abzweigung aus dem Navi angeherrscht zu werden? Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) sucht, quasi als oberster Polizist, lieber den direkten Kontakt zum Autofahrer. Genauer, zum Autofahrer, der was auf dem Kerbholz hat.

Eine kleine Geschwindigkeitsübertretung zum Beispiel. Stahlknecht steht selbst an der Laserpistole und an der Stopp-Kelle. Und liest dem Delinquenten dann auch direkt die Leviten. Tipp: Am Mittwoch in Magdeburg mal stadtauswärts mit deutlich über 50 km/h über die Ebendorfer Chaussee (B71) brettern...