Wer hätte das gedacht: Nach Ansicht von Erziehungs-Experten lässt sich das abendliche Einschlafen von Kindern nicht beschleunigen. Kinder, die nicht müde sind, interessiere es herzlich wenig, wo der Zeiger auf der Uhr steht, so die Fachleute. Das deckt sich mit den Erfahrungen der meisten Eltern. Was schlagen die Erziehungsiwssenschaftler vor? Sind Kinder noch gar nicht müde, biete sich ein Kompromiss an: Sie dürfen noch in einem Buch blättern oder ein Hörspiel anhören, bevor das Licht ausgemacht wird.

Erstens sind Bücher jedoch leider wenig angesagt bei den Kids und zweitens beginnt die Einschlaf-Diskussion einfach wieder von vorn. Vielleicht kann die Aussicht auf einen Ausflug am Wochenende zum Beispiel helfen. Auch wenn der natürlich nicht vom Einschlafverhalten des Kindes abhängig ist - aber das muss Sohnemann ja nicht wissen. Oder aber man greift zu einem Mittel, dass bei Erziehungswissenschaftlern verpöhnt ist, aber ganz gut hilft: einfach mal ein bisschen böse schauen.