Wellington l Eine Ganovenjagd Polizei gegen Bösewicht ist ja Bestandteil vieler Gangsterfilme. Doch diese irrwitzige Verfolgung – Streifenwagen gegen Rentner ohne Beine – hat sich nicht mal Hollywood ausdenken können. Der englische Guardian berichtete am Freitag über das Spektakel, das sich jetzt in Neuseelands ereignet hat.

Rentner Charlie Durham (60), dem leider beide Beine amputiert wurden, war dort recht flott mit seinem Elektro-Rollstuhl unterwegs. Auf dem Fußweg. So 20 km/h könnten es schon sein – ist auf einem Youtube-Video zu sehen, das eine Familie aus dem Auto heraus aufgenommen hat. Der Grund: Auf der Straße nebenher fährt ein Streifenwagen mit Sirene und Blink-Blink auf dem Dach und versucht den Mann zu stoppen. Offenbar, weil er doch etwas flott unterwegs ist. Doch Rollstuhl-Pilot Charlie ergreift die Flucht! Eine bizarre, etwa einminütige Verfolgungsjagd beginnt. Selbst eine Blockade des Gehweges durch den Streifenwagen umrollt der Rentner sehr gekonnt. Schließlich springen die Polizisten aus dem Auto und stellen den beinlosen Charlie. Der sagte später, er habe geglaubt, ein Eiswagen verfolge ihn, um ihm ein Eis anzudrehen. Umgerechnet 150 Euro Strafgebühr muss er nun zahlen. Egal, das Video ist absolut klasse!

Videos