Berlin (dpa) - Fnatic hat sein Ticket für die League-of-Legends-Weltmeisterschaft in Shanghai gelöst. Mit einem Sieg gegen Rogue in den Playoffs der europäischen Liga LEC ist das Team sicher in den Top Drei - und damit für die Worlds qualifiziert.

Mit einem 3:0 setzte sich Fnatic überraschend klar gegen den Erstplatzierten der regulären Saison durch. Viele Fans hatten eine engere Serie zwischen den beiden Kontrahenten erwartet.

"Ich bin sehr erleichtert", sagte ein sichtlich gelöster Martin "Rekkles" Larsson nach dem Spiel. "Ich bin sehr froh, dass wir in diesem Prozess stark geblieben sind", sagte er in Bezug auf die schlechte Saison.

Für den Spieltag hatte sich Fnatic außerdem in eine andere Location eingemietet. "Wir wollten hierherkommen und den Kreislauf brechen, immer am selben Ort zu arbeiten. Wenn man an einen anderen Ort geht, fühlt sich das mehr wie ein Event an. Anzukommen und sein Equipment auszupacken - das fühlt sich anders an."

In den ersten beiden Spielen konnte Fnatic schnell Vorteile für sich herausarbeiten und diese in 26 und 34 Minuten zur Entscheidung führen. Erst im dritten Spiel, nach rund 25 Minuten, wachte auch Rogue auf und leistete deutlich Widerstand. Das Team erkämpfte sich zwei Drachen-Verstärkungen - unterlag dann jedoch deutlich bei einem Teamkampf am Baron. Fnatic nutzte die Chance und beendete die Serie.

Neben Fnatic fahren außerdem Rogue und G2 Esports sicher zur WM. Rogue hatte sich bereits durch den ersten Platz in der Tabelle qualifiziert. G2 machte die Teilnahme durch ein überzeugendes 3:1 gegen MAD Lions klar.

Von den in den Playoffs verbliebenen Teams kämpfen MAD Lions und Schalke 04 Esports bei ihrer Begegnung in der kommenden Woche noch um den letzten offenen WM-Platz für europäische Teams.

© dpa-infocom, dpa:200823-99-277414/3

Zeitplan und Ergebnisse der LEC