Sheffield (dpa) - Der englische Fußballmeister Manchester City hat sich in der Premier League zu einem knappen Auswärtssieg gemüht.

Der Titelverteidiger setzte sich beim starken Aufsteiger Sheffield United am Dienstagabend mit 1:0 (0:0) durch. Der erst kurz vorher eingewechselte Sergio Agüero entschied die Partie in der 73. Minute und bescherte Man City mit seinem 16. Saisontor den Sieg.

Das Team von Trainer Pep Guardiola tat sich an der Bramall Lane schwer, hätte allerdings schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Nach einem Foul an Riyad Mahrez bekam City einen Strafstoß zugesprochen. Doch Gabriel Jesus scheiterte mit seinem Schuss in der 36. Minute am starken Sheffield-Torwart Dean Henderson, einer Leihgabe von Manchester United. Von seinen letzten sechs Strafstößen verwandelte Jesus nur drei.

Durch den Auswärtserfolg verkürzte Man City den Rückstand auf Tabellenführer FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp zumindest bis Donnerstagabend auf 13 Punkte. Dann spielt Liverpool bei den Wolverhampton Wanderers. Die Reds haben allerdings zwei Spiele weniger absolviert als der Tabellenzweite City.

Der FC Chelsea kam am Dienstag im London-Derby gegen den FC Arsenal trotz mehr als einer Stunde in Überzahl und zweimaliger Führung nur zu einem 2:2 (1:0). Der Arsenal-Verteidiger und frühere Chelsea-Profi David Luiz sah nach einem Schubser im Strafraum nach 26 Minuten die Rote Karte, den fälligen Strafstoß für Chelsea verwandelte Jorginho (28.). Nach dem Ausgleich für Arsenal durch den 18-jährigen Gabriel Martinelli (63.) schoss César Azpilicueta (84.) die Hausherren an der Stamford Bridge wieder in Führung. Doch Héctor Bellerín (87.) gelang erneut der Ausgleich für die Gunners.

Matchbericht