Stuttgart (dpa) - Stuttgarts Torjäger Sasa Kalajdzic hat seine erstmalige Nominierung für Österreichs Fußball-Nationalteam zunächst wegen einer Handy-Panne verpasst.

Nationaltrainer Franco Foda habe ihn nicht erreichen können, "weil ich in der Vorwoche Probleme mit meinem Handy hatte", sagte der Stürmer des VfB Stuttgart der "Bild am Sonntag". Von seinem Glück erfuhr der 23-Jährige erst verspätet.

"Ich habe erst am Vortag der Veröffentlichung von der Sekretärin des Verbands von meiner Nominierung gehört. Da wusste ich aber noch nicht, ob ich wieder - wie beim letzten Mal - auf Abruf stehe oder zum endgültigen Kader gehöre." Wie die Sekretärin ihm dann mitteilte, steht er wohl auch wegen seiner bislang drei Bundesliga-Treffer diesmal im endgültigen Kader. Mit den Österreichern spielt Kalajdzic nun gegen Griechenland, Nordirland und Rumänien.

© dpa-infocom, dpa:201004-99-816993/2

Kader des VfB Stuttgart

Österreichs Kader für die anstehenden Länderspiele