Programmänderung

„Welt“-Themenabend Antisemitismus: Friedman aus Pause geholt

Angesichts der eskalierenden Lage im Nahem Osten ändert der Nachrichtensender „Welt“ sein Programm. Am Samstagabend gibt es eine Extra-Ausgabe der Talkshow „Open End“ mit Michel Friedman.

Von dpa
Michel Friedman.
Michel Friedman. Henning Kaiser/dpa

Berlin - Anlässlich der Eskalationen im Nahen Osten und auch offener Judenfeindlichkeit auf deutschen Straßen ändert der Nachrichtensender „Welt“ sein Programm am Samstagabend mit einem Themenschwerpunkt Antisemitismus.

Michel Friedman unterbricht seine Pfingstpause und moderiert eine Extra-Ausgabe seiner Talkshow „Open End“. Um 22.15 Uhr begleitet zunächst die Reportage „Alltag in Angst - Der neue Judenhass“ eine jüdische Familie, die sich zunehmend fürchtet und über das Auswandern nachdenkt. Ab 23.05 Uhr diskutiert dann Friedman ohne Zeitlimit mit CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak, „Welt am Sonntag“-Chefredakteur Johannes Boie und der Rechtsanwältin Seyran Ates über Antisemitismus - auch über den „importierten“.