1. Startseite
  2. >
  3. Leben
  4. >
  5. Familie
  6. >
  7. Kinderärzte: Das Schlimmste steht Sachsen-Anhalt noch bevor

ÄrztemangelKinderärzte: Das Schlimmste steht Sachsen-Anhalt noch bevor

Wer im Land auf der Suche nach einem Kinderarzt ist, wird zwar meistens noch fündig. Doch eine krasse Unterversorgung in den meisten Landkreisen in naher Zukunft zeichnet sich bereits ab.

Von Antonius Wollmann Aktualisiert: 30.06.2023, 09:41
In den kommenden Jahren könnten viele Kinderärzte in Sachsen-Anhalt fehlen, weil viele von ihnen das Rentenalter erreichen. Gleichzeitig kommen zu wenig KInder-und Jugendärzte nach. Deshalb soll die Zahl der Medizin-Studienplätze erhöht werden.
In den kommenden Jahren könnten viele Kinderärzte in Sachsen-Anhalt fehlen, weil viele von ihnen das Rentenalter erreichen. Gleichzeitig kommen zu wenig KInder-und Jugendärzte nach. Deshalb soll die Zahl der Medizin-Studienplätze erhöht werden. Foto: dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Als im Mai drei Kinderärzte zur selben Zeit in Haldensleben in den Urlaub fuhren, war die Sorge bei vielen Eltern groß. Schließlich waren damit sämtliche Praxen für Kinder- und Jugendmedizin in der Stadt zeitgleich geschlossen. Auch die Vertretungsregelungen linderten den Verdruss nur leidlich. Im Zweifelsfall mussten bis zu 50 Kilometer in andere Städte zurückgelegt werden.