Doha (dpa) - Erster Weltrekord bei der Leichtathletik-WM in Doha - allerdings mit begrenzter Aussagekraft. Bei der WM-Premiere der 4 x 400-Meter-Mixed-Staffel rannten die Amerikaner in 3:12,42 Minuten Sekunden ins Finale.

Tyrell Richards, Jessica Beards, Jasmine Blocker und Obi Igbokwe können ihre Zeit am Sonntag noch verbessern, wenn über diese Distanz erstmals Medaillen vergeben werden. Das deutsche Quartett mit Marvin Schlegel (Chemnitz), Luna Bulmahn (Hannover), Karolina Palitzsch (Berlin und Manuel Sanders (Dortmund) schied als als Siebter des Vorlaufs in 3:17,85 Minuten aus.

Homepage der WM

WM-Zeitplan

DLV-Aufgebot

DLV-Athletenporträts

Fakten zu Doha

Fakten zum Khalifa International Stadium

WM-Broschüre des DLV