Berlin (dpa) - Der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen (50) wird für sein Engagement für Menschen mit Behinderungen ausgezeichnet. Er trete seit Jahren für kranke, alte und behinderte Menschen ein und erhalte dafür den Medienpreis "Bobby", teilte die Bundesvereinigung Lebenshilfe am Donnerstag mit.

Mit seinem Humor baue Hirschhausen "Brücken für ein besseres Miteinander, für Teilhabe und Inklusion". Hervorgehoben wurden etwa seine TV-Sendungen und Bücher.

"Es gehört zu meinen Grundüberzeugungen, den Wert eines Menschen nicht an seiner Leistungsfähigkeit fest zu machen", wurde Hirschhausen zitiert. Er teile den Preis mit seiner Schwester, die ihm seit ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr in einer Lebensgemeinschaft mit behinderten Menschen "vieles näher- und beigebracht" habe.

Mit dem Preis würdigt die Lebenshilfe "vorbildliches Engagement für Menschen mit Behinderung, das aufklärt und Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderung abbaut". Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem der FC Bayern München und Günther Jauch.